WebGIS Cloud Resourcen (Übersicht)

Unter WebGIS Cloud Resourcen können Software Komponenten verstanden werden, die für den Betrieb von WebGIS benötigt werden. Welche WebGIS Cloud Resourcen für eine Anwendung notwendig, hängt von der Komplexität der Anforderungen ab:

  1. Einfache Karte auf eigener Infrastruktur (Homepage), optional mit POIs ohne zusätzlicher Nutzung von eigenen Geodaten

  2. Bereitstellen von Karten in gehostetem Karten Viewer auf einer Karten Portalseite in der WebGIS Cloud

  3. Berechtigen von gehosten Karten für definierte Anwendergruppen

  4. Einbinden von selbst gehosteten Kartendiensten (WMS, WMTS, AGS) zur Anzeige, zum Abfragen und zum Bearbeiten der Geo-Daten

  5. Hosten von Kartendiensten

ad 1) Für diese Anwendung ist ein API Client für die WebGIS Api anzulegen. Dieser kann von einer angegeben Internetseite auf die Javascript API von WebGIS Cloud zugreifen. Erfolgt der Zugriff nur auf freie Kartendienste (Basemaps) und Adresssuche (Österreich), kann diese Resource mit der „Free“ Subscription erfolgen.

ad 2) Für diese Anwendung muss als Resource eine Map Portal Page angelegt werden. In dieser können dann über die MapBuilder Anwendung Karten angelegt werden.

ad 3) Sollten nur definierte Anwendergruppen auf die Karten eine Map Portal Page zugreifen ist als Resource eine Map Portal Login Damain anzulegen. Unter diese Domain können wieder beliebige Logins angelegt werden, mit denen sich Anwender auf der Map Portal Page anmelden können. Alle Logins für diese Domain erhalten als Endung den Domainnamen mit vorangestelltem @ Zeichen. Ein Domain Login kann somit die Form einer E-Mail Adresse, wobei der Domainname die Endung der E-Mail Adresse sein. Neben Map Portal Pages lassen sich mit einer Domain auch (WebGIS) CMS Accounts berechtigen (siehe 4)

ad 4) Zum Einbinden von eigenen Kartendiensten (WMS, WMTS, AGS) ist als Resource ein (WebGIS) CMS Account anzulegen. Über diesen wird definiert, welche Dienste für WebGIS Karten zur Verfügung stehen. Im (WebGIS) CMS Account kann zusätzlich genau definiert werden:

  • Welche Themen von Anwender sichtbar bzw. unsichtbar geschalten werden können.

  • Welche Themen Abgefragt werden können

  • Welche Themen bearbeitet werden können

  • Darstellungsfilter

  • etc

Müssen die Dienste nur für einen definierten Anwenderkreis zugänglich sein, ist hier als Resource ebenfalls ein Map Portal Login Domain notwendig.

ad 5) Steht kein einegen Kartenserver zu bereitstellen der eigenen Geodaten zur Verfügung können über die WebGIS Cloud Dienste gehosten werden. Diese können dann in beliebige GIS Anwendungen bzw. über einen (WebIGS) CMS Account eine die WebGIS Cloud eingebunden werden, sowohl für gehostet Karten als auch für WebGIS API Client Karten auf der eigenen Infrastruktur.